Rückenkratzer – Ratgeber und Überblick

RückenkratzerDer Rückenkratzer ist bereits seit dem 18. Jahrhundert ein beliebtes Werkzeug, um sich einfach, schnell und vor allem selbst den Rücken kratzen und sich damit Linderung vor lästigem Juckreiz schaffen zu können.

Den Kratzer gibt es heute in vielen verschiedenen Varianten – beispielsweise aus Holz oder Metall oder als Teleskop-Modell zum Zusammenschieben und platzsparenden Verstauen, aber auch als witzige Geschenkidee.

Beliebte Rückenkratzer

Bestseller Nr. 1
Rückenkratzer bis 68 cm ausziehbar Edelstahl
52 Bewertungen
Rückenkratzer bis 68 cm ausziehbar Edelstahl
  • Marke: Relaxdays
  • Teleskop-Rückenkratzer
  • praktische Armverlängerung zum Kratzen
  • Material: Edelstahl mit Griff aus Kunststoff
  • eingezogen: ca. 19 cm lang - ausziehbar bis ca. 55 cm
Bestseller Nr. 2
Ausziehbarer Metallrückenkratzer mit gummiertem Griff, Hand, circa 70 cm
78 Bewertungen
Ausziehbarer Metallrückenkratzer mit gummiertem Griff, Hand, circa 70 cm
  • Rückenkratzer mit einer Hand zum kratzen
  • Material: Metall mit gummiertem Griff
  • Maße: ca. 55 cm
Bestseller Nr. 3
Relaxdays Teleskop Rückenkratzer bis 70 cm ausziehbar Edelstahl
31 Bewertungen
Relaxdays Teleskop Rückenkratzer bis 70 cm ausziehbar Edelstahl
  • Relaxdays Teleskop Rückenkratzer bis 70 cm ausziehbar Edelstahl ...

*Letzte Aktualisierung am 3.12.2016 um 06:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Woher stammt der Rückenkratzer?

Ursprünglich stammt der Rückenkratzer aus dem 18 Jahrhundert. Damals handhabte man die Hygiene des Menschen noch ein wenig anders als heute. Außerdem (oder auch deswegen) grassierten selbst im Hofadel Flöhe und andere Parasiten.

Da der Befall dieser beim Menschen starken Juckreiz auslösen kann, benötigte man eine Möglichkeit, sich schnell und eigenhändig Linderung zu verschaffen. Geboren war die Idee des Rückenkratzers. Zu dieser Zeit verwendeten vor allem die Damen des Adels jenes Werkzeug (natürlich schön geschmückt), um sich dezent und schnell von Juckreiz zu befreien.

Ab dem 19. Jahrhundert wurde der Rückenkratzer schließlich auch vom Bürgertum übernommen und genutzt. Im englischsprachigen Bereich ist der Rückenkratzer übrigens als „Backscratcher“ bekannt. Heute werden Rückenkratzer zwar zu gleichem Zweck genutzt, jedoch geht die Ursache für Juckreiz im Grunde nicht mehr auf einen übermäßigen Parasitenbefall zurück. Deswegen ist der Rückenkratzer heute auch entweder eher eine Art „lustige Geschenkidee“ oder eine Hilfe für ältere Menschen bzw. Menschen, die den Arm aufgrund von Einschränkungen nicht mehr so weit bewegen können, um sich selbst zu kratzen.

Arten des Rückenkratzers

Über diese Verwendungszwecke hinaus haben sich mittlerweile einige verschiedene Arten des Rückenkratzers entwickelt, die wir Ihnen im Nachfolgenden näher erläutern möchten.

Rückenkratzer als witzige Geschenkidee

Rückenkratzer GeschenkideeDa der Rückenkratzer heute nicht mehr so dringend vom Menschen benötigt wird, wie noch vor 200 oder 300 Jahren, wird er heute gern in unterschiedlichsten Ausführungen als Geschenkidee genutzt. Auf der einen Seite sind dies sogenannte Scherzartikel-Rückenkratzer. Diese haben entweder ein besonders lustiges Design oder können teils auch Geräusche machen, die besonders witzig für den Beschenkten sind. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Rückenkratzer, die besonders hochwertig sind. Diese sind in der Regel aus einem besonderen Holz gefertigt und verfügen über ein ausgefallenes und detailliertes Design oder sind regelrechte Schnitzkunststücke.


 

Rückenkratzer aus Holz

Holz Rückenkratzer – als Geschenkidee oder für den Eigengebrauch

Rückenkratzer aus HolzWie bereits erwähnt, sind die Rückenkratzer aus Holz sehr beliebt, da sie meist einfallsreich geschmückt und verziert sind oder aus einem besonderen Holz produziert wurden.

Das kann Bambus sein, aber auch Olivenholz oder Ahornholz. Demnach gibt es natürlich auch eher preisgünstige Rückenkratzer aus Holz oder auch relativ teure Schmuckstücke.

Der Vorteil der Holz-Rückenkratzer liegt auf der Hand: Holz ist meist ein besonders robustes und stabiles Material und sorgt (gut verarbeitet) für eine tolle und hochwertige Optik. Deswegen eignen sich Holz Rückenkratzer auch hin und wieder als eine lustige Geschenkidee.

Außerdem gibt es mittlerweile auch kreative Kombinationen aus Schuhlöffel und Rückenkratzer, die sich nicht nur als Geschenk, sondern auch als Hilfe für viele Personen im Alltag bewährt haben.

Einen kleinen Nachteil haben die Holz Rückenkratzer jedoch im Gegensatz zu den Teleskop Rückenkratzern: Sie sind teilweise zwischen 30 und 50 cm lang und können in dieser Größe natürlich schlecht in einer Handtasche o.ä. mitgeführt werden. Deswegen eignen sie sich im Grunde nur für den Gebrauch zu Hause.

Für Reisen, für unterwegs oder im Büro empfehlen wir Ihnen deshalb lieber einen zusammenschiebbaren bzw. ausziehbaren Teleskop Rückenkratzer zu verwenden, da dieser sehr einfach platzsparend verstaut werden kann.

Beliebte Holz Rückenkratzer

[amazon-bestseller query=“holz rückenkratzer“ count=3]


 

Teleskop Rückenkratzer

Rückenkratzer bis 68 cm ausziehbar EdelstahlTeleskop Rückenkratzer sind, wie es der Name schon verrät, teleskopartig zusammenschiebbar bzw. ausziehbar und nehmen im eingeschobenen Zustand nur sehr wenig Platz in Anspruch.

Deswegen eigenen sich diese viel besser, um sie auf Reisen oder für unterwegs mitzunehmen – oder auch für die Schublade im Büro. Teleskop Rückenkratzer sind in der Regel aus Metall oder einer Kombination aus Metall und Kunststoff gefertigt. Am unteren Ende des Kratzers findet sich meist eine nachgeformte Hand oder ein gabelförmiges Objekt mit abgerundeten Ecken.

Beliebte Teleskop Rückenkratzer

[amazon-bestseller query=“teleskop rückenkratzer“ count=3]

Der Teleskop Rückenkratzer – für unterwegs oder im Büro

Der unschlagbare Vorteil eines Teleskop Rückenkratzer liegt insbesondere darin, dass er schnell und einfach platzsparend zusammenschiebbar und verstaubar ist.

Das macht ihn unter anderem auf Reisen, unterwegs oder auch im Büro zu einem hilfreichen Begleiter, wenn der Rücken mal wieder juckt und Sie mit der Hand nicht selbst an die besagte Stelle kommen. Zusammengeschoben findet solch ein Kratzer ganz einfach Platz in der Handtasche, Aktentasche oder in der Schublade neben Ihrem Schreibtisch.

Genauso schnell wie Sie diesen Kratzer zusammenschieben können, ist er aber auch ausziehbar. Manche Rückenkratzer sind im ausgefahrenen Zustand sogar 60 bis 70 cm lang, womit Sie einfach auch an schwer erreichbare Stellen am Rücken gelangen.

Die meisten Teleskop Rückenkratzer sind aus einer Kombination aus Metall und Kunststoff gefertigt, es gibt aber auch Modelle, die ausschließlich aus Metall gefertigt sind und bereits optisch einen hochwertigen Eindruck machen.


Rückenkratzer mit Hand-Form

Für welchen Rückenkratzer Sie sich entscheiden, hängt ein wenig davon ab, wo und wie Sie ihn einsetzen wollen. Kratzer aus Holz sind besonders stabil und robust und halten auch Druck gut aus. Teleskop Rückenkratzer hingegen eignen sich vor allem für unterwegs, auf Reisen oder im Büro – also Situationen, wo der Kratzer nicht zu viel Platz in Anspruch nehmen sollte.

Viele, die einen Rückenkratzer verschenken wollen, entscheiden sich beispielsweise für eine Holz Rückenkratzer mit Hand, der aus höherwertigem Holz gefertigt ist. Für den Eigengebraucht genügt aber auch schon ein Hand Rückenkratzer aus Kunststoff die Teleskop-Version aus Metall und/oder Kunststoff.

[amazon-bestseller query=“rückenkratzer hand“ count=3]


Rückenbürsten

Lifetime Rueckenbuerste

Rückenbürsten bzw. Badebürsten kann man zu ganz unterschiedlichen Zwecken nutzen. Sie eignen sich einerseits gut zum gründlichen Reinigen des Rückens – insbesondere wenn man den Rücken mit den Händen sonst schwer erreicht. Gern benutzt werden Rückenbürsten aber auch beim Saunieren. 

Damit die Rückenbürste bzw. Badebürste auch höheren Temperaturen (Sauna) standhalten kann, sind diese meist aus Holz gefertigt. Je nach Anwendungsdauer und dem Druck, den man für das Bürsten einsetzt, kann man sich mit solch einer Rückenbürste nicht nur prima allein den Rücken waschen, sondern auch für Entspannung sorgen, da die Borsten die Haut und Muskeln sanft massieren. Dadurch wird die Blutzirkulation angeregt und Entspannung kann sich einstellen.

Rückenbürsten – Unterschiede und Verwendung

Rückenbürsten gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten – dabei unterscheiden Sie sich im Material, der Schwingung des Griffs, als auch der Art, Dicke und Menge der Borsten.

Simple Badebürsten / Rückenbürsten bestehen meist aus einfachem Holz und haben an einem Ende eine einfache Bürste – ungefähr handflächengroß. Andere Rückenbürsten sind der Form des Rückens / Körpers angepasst und leicht wellig geformt.

Höherwertige Rückebürsten werden zudem oft mit weicheren oder „besseren“ Borsten – beispielsweise aus Naturhaarborsten – gefertigt. Eine Besonderheit stellen außerdem sogenannte Körperpflegesets dar, deren Aufsätze beliebig gewechselt werden können. Je nachdem, ob man die Rückenbürste als Bürste, Rückencremer oder für ein Peeling benutzen möchte.

[amazon-bestseller query=“rückenbürste“ count=3]


Rückencremer und Eincremehilfen

Der Rückencremer entstand aus einer ähnlichen Idee wie der Rückenkratzer: er soll es dem Menschen ermöglichen, sich selbst und ohne fremde Hilfe schwer errreichbare Stellen des Körpers einzucremen. Dazu wird die Creme oder Lotion ganz einfach in das untere Ende des Rückencremers eingefüllt und anschließend selbst auf der Haut des Rückens aufgetragen.

Hydas 2008.1 Rückencremer teilbarem Stiel, bordeauxNeben den Rückenkratzern sind jedoch auch Rückencremer beliebte Geräte, um schlecht erreichbare Stellen am Rücken einfach und schnell zu erreichen bzw. einzucremen. Besonders beliebt ist unter anderem der Hydas Rückencremer mit teilbarem Stiel. In das kleine Behältnis am unteren Ende des Rückencremers wird dort die Creme oder die Lotion eingefüllt. Anschließend wird dieses Behältnis geschlossen. Nun kann man sich damit sehr einfach selbst den Rücken eincremen. 

Der Rückencremer – wie funktioniert das?

Rückencremer beliebte Geräte, um schlecht erreichbare Stellen am Rücken einfach und schnell zu erreichen bzw. einzucremen.

Besonders beliebt ist unter anderem der Hydas Rückencremer mit teilbarem Stiel. In das kleine Behältnis am unteren Ende des Rückencremers wird dort die Creme oder die Lotion eingefüllt. Anschließend wird dieses Behältnis geschlossen. Nun kann man sich damit sehr einfach selbst den Rücken eincremen.

Besonders für ältere Menschen, die in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, kann eine Eincremhilfe sehr hilfreich sein. Auch wenn dies nur ein kleines Detail der täglichen Hygiene betrifft, kann man damit auch als Mensch mit Bewegungseinschränkungen selbstbestimmt und eigenhändig agieren, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

Einige Rückencremer und Eincremhilfen gibt es zudem in sogenannten Körperpflegesets mit unterschiedlichen Aufsätzen. Darunter beispielsweise einen Aufsatz zum Waschen des Rückens, einen Peeling-Aufsatz und einen Creme-Aufsatz. Ein beliebtes dieser Körperpflegesets ist unter anderem das Hydas 2015 Körperpflegeset.


 

Rückenkratzer – Ratgeber und Überblick
4.33 (86.67%) 3 votes

Diese Seite in deinem Netzwerk teilen..Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0